VERBANDS NEWS

Naspa-Stiftung fördert den MUSS

Mit dem Müll- und Unrat-Sammel-Sack (MUSS) können alle Kanuten ein Zeichen für den Umweltschutz setzen und zeigen, dass den Paddlern die Qualität unserer Gewässer sehr am Herzen liegt. Der MUSS ist ein praktischer Begleiter, mit dem zu Wasser und zu Lande alles eingesammelt werden kann, was nicht in unsere Umwelt gehört. So kann jeder ohne großen Aufwand seinen Beitrag zum Erhalt sauberer Gewässer leisten.

Der MUSS wurde aus recyceltem PET produziert und wird vom Team Kunststoff, dem Partner des Deutschen Kanu-Verbandes, gefördert und unterstützt. Mit dem MUSS können die Wassersportler kleinteiligen Müll aus dem Wasser fischen oder vom Gewässerrand entfernen. Für den Einzelnen ist dies nur eine kleine Handlung – in der Summe aber ein wichtiger Beitrag zum Schutz unserer Gewässer! Deshalb unterstützt der MUSS hervorragend die Aktion „Gewässerretter“. In dieser Aktion engagieren sich der Deutsche Kanu-Verband, der Deutsche Seglerverband, der Verband Deutscher Sporttaucher und der Naturschutzbund Deutschland (NABU) gegen die Vermüllung der Gewässer.

Sport und Naturschutz

Die Grundidee: Naturschutz und Wassersport engagieren sich gemeinsam gegen die zunehmende Vermüllung von Meeren, Flüssen und Seen. Denn die auf dem Wasser treibenden Abfälle bestehen meist aus Plastik und treiben schlussendlich ins Meer, sammeln sich in riesigen Müllstrudeln und zerfallen allmählich in gefährliches Mikroplastik. Über die Online-Plattform „gewaesserretter.de“ oder die Gewässerretter-App dokumentieren und melden Naturliebhaber und Wassersportler den Müll auf und an Flüssen und Seen, um wichtige Daten zur Müllbelastung heimischer Gewässer zu bekommen. Es können Reinigungsaktionen geplant, beworben und bilanziert werden und es gibt Informationen sowie praktische Tipps rund um das Thema Müll in Gewässern, Müllvermeidung und Ressourcenschonung.

Bei den vielfältigen Ausbildungsangeboten des HKV (Kanu-Trainer und Fachübungsleiter, Fahrtenleiter und SUP-Instruktoren, Teilnehmer bei Sicherheits-, Ökologie- und Canadierschulungen, Prüfungsfahrten für den Europäischen Paddel Pass) erhalten die Teilnehmer einen MUSS und können als Multiplikatoren den Umweltschutz-Gedanken in die Vereine tragen. Auch die hessischen Kanu-Vereine werden mit dem MUSS ausgestattet, so dass sich alle Kanuten bei ihrer Sportausübung aktiv am Umweltschutz beteiligen können.

Der MUSS ist erstmals beim Hessischen Wanderfahrertreffen und beim Kanujugend-Wochenende am Erfelder Altrhein zum Einsatz gekommen. Im Herbst 2017 startet bereits eine Gewässerreinigungsaktion an der Nidda in Frankfurt, bei der auch der MUSS zum Einsatz kommen wird. Der Hessische Kanu-Verband, vertreten durch Vizepräsidentin Petra Schellhorn und Präsident Christian Rose, ist erfreut von der NASPA-Stiftung im Beisein des Oberbügermeisters der Stadt Frankfurt Peter Feldmann, eine Spende zur Unterstützung des Projekts „Aktiver Umweltschutz mit dem MUSS“ entgegen nehmen zu können.

 

 

MITGLIEDSCHAFT

Es lohnt sich, im Kanu-Club dabei zu sein: Informationen über attraktive Touren, persönliche Erfahrungen zu Booten und Ausrüstung, Teilnahme an Fahrten oder auch einfach nur mit Freunden paddeln – die Zugehörigkeit zum Kanu-Club bietet zahlreiche Vorteile!

WEITERE INFOS ZUR MITGLIEDSCHAFT

SPORTAUSWEIS

Alle Kanu-Sportvereine erhalten die Möglichkeit, jedes Vereinsmitglied kostenfrei mit seinem ersten Deutschen Sportausweis auszustatten und damit personalisierte Mitgliedsausweise für verwaltungstechnische Belange ihres Sports einzusetzen.

WEITERE INFOS ZUM SPORTAUSWEIS

PADDELN LERNEN

Kanufahren ist ganz einfach – wenn man genügend geübt hat. Natürlich kann man versuchen, sich das Kanufahren selbst beizubringen; dies ist aber die mühseligste Variante. Am Besten ist das Kanufahren im Verein zu erlernen.

WEITERE INFOS

Mitglied werden in einem Kanu-Verein

Mitglied werden in einem Kanu-Verein