KANU-FREESTYLE NEWS

Deutsche Meisterschaft Kanufreestyle

Zwei Jahre Wettkampf-Einschränkungen aufgrund der Pandemie-Situation – da freuten sich die hessischen Freestyle-Athleten riesig, dass sie sich endlich wieder mit ihren befreundeten Konkurrenten in einem Wettkampf messen konnten. An der oberen Ruhr in Neheim (Kreis Arnsberg) hatten die dortigen Kanuten mir viel Herzblut ihre Trainingswalze für die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft eingerichtet.

So reisten 4 hessische Sportler vom Kanu Club Limburg in den Hochsauerland Kreis an den gut vorbereiteten „Spot“. Typisch bei Natursportarten schwankte der Pegel der Ruhr während des Trainings und der Wettkämpfe stark. So war viel Flexibilität bei den Athleten notwendig.

Dieses Jahr war aus Hessen Jano Josef als Jüngster dabei, der sich in den Schülerklassen bewähren musste. In seinem ersten nationalen Wettkampf konnte er einen guten 5. Platz erzielen.

Im geschlossenen Canadier gingen Philip Josef und Sebastian Nelle für den KCL an den Start. Diese Disziplinen sind besonders herausfordernd, da man in diesen Booten im Knieen und mit Stechpaddel die Welle beherrschen muss. Philip hatte bereits 2021 den Vize Meistertitel erreicht. In den Vorläufen hatte er noch mit der Tücke der Walze zu kämpfen. Im Finale drehte er dann allerdings richtig auf und fuhr souverän auf das Siegertreppchen. Sebastian Nelle hatte in 2021 auf der DM noch Platz 4 erreicht – diesmal mit klarem Punktvorsprung auf Platz 3, womit er höchst zufrieden war.

Im offenen Canadier trat Philip Josef erneut an. Als Deutscher Meister 2021 klarer Favorit, lies er auch diesmal der Konkurrenz keine Chance und holte sich mit riesigem Punktevorsprung den deutschen Meistertitel.

Die traditionell am härtesten umkämpften Klasse ist die der Männer im Kajak. Hier traten aus Hessen Fabian Lenz und Sebastian Nelle an. In den Vorläufen schied leider Sebastian knapp aus und belegte schließlich Platz 11. Fabian konnte sich über Vorläufe ins Halbfinale qualifizieren, verpasste dann aber äußerst knapp den Einzug ins Finale und erreichte damit Platz 6.

Als besondere Disziplin im Rahmen der Deutschen Meisterschaft wurden auch hier wieder Wettkämpfe in Squirt-Booten durchgeführt. Hier handelt es sich um Kajaks mit extrem wenig Auftrieb. Deren Designs ähnlich eines umgedrehten Flugzeugflügels gestatten es, komplexe Bewegungsabläufe in der Strömung durchzuführen. Teilweise verschwinden dabei beim sogenannten „Mystery Move“ Paddler und Boot komplett unter Wasser. Fabian Lenz trat erstmals in dieser Disziplin an und erreichte schließlich Platz 5.

Insgesamt also für die Hessen einen Top-Bilanz mit 2 Deutschen Meistertitel und einem Platz 3.

Im Juli gibt es wieder die Gelegenheit, Kanu-Freestyle in Hessen live zu erleben. Am 16. und 17. Juli steigt an der Limburger Obermühle das Limburger Mühlenrodeo mit spannenden Wettkämpfen im Schüler und Jugend-Bereich.

Text: Holger Lenz

Das Foto oben links zeigt Sebastian Nelle. (Fotograf: Rüdiger Hauser)
Das Foto mitte rechts zeigt Philipp Josef. (Fotograf: Nico_Gottszky)
Das Foto unten links zeigt das Team Hessen mit Freestyle Referent Holger Lenz auf der linken Seite. (Fotograf: Clemens Josef)

 

MITGLIEDSCHAFT

Es lohnt sich, im Kanu-Club dabei zu sein: Informationen über attraktive Touren, persönliche Erfahrungen zu Booten und Ausrüstung, Teilnahme an Fahrten oder auch einfach nur mit Freunden paddeln – die Zugehörigkeit zum Kanu-Club bietet zahlreiche Vorteile!

WEITERE INFOS ZUR MITGLIEDSCHAFT

SPORTAUSWEIS

Alle Kanu-Sportvereine erhalten die Möglichkeit, jedes Vereinsmitglied kostenfrei mit seinem ersten Deutschen Sportausweis auszustatten und damit personalisierte Mitgliedsausweise für verwaltungstechnische Belange ihres Sports einzusetzen.

WEITERE INFOS ZUM SPORTAUSWEIS

PADDELN LERNEN

Kanufahren ist ganz einfach – wenn man genügend geübt hat. Natürlich kann man versuchen, sich das Kanufahren selbst beizubringen; dies ist aber die mühseligste Variante. Am Besten ist das Kanufahren im Verein zu erlernen.

WEITERE INFOS

Mitglied werden in einem Kanu-Verein

Mitglied werden in einem Kanu-Verein