KANU-FREESTYLE NEWS

4 Hessen im Nationalteam Freestyle

Am letzten April-Wochenende fand in Plattling die Qualifikation zur Kanu-Freestyle Weltmeisterschaft 2019 in Sort (Spanien) statt. Mit dabei 7 Athleten vom Kanu-Club Limburg im Eisenbahner Sportverein. Schon die Woche zuvor hatten die Sportler intensiv an der Plattlinger Welle trainiert, sind doch die Teamplätze für die Weltmeisterschaft begehrt. Die Plattlinger Welle ist in Deutschland einmalig, war 2011 Austragungsort für die Weltmeisterschaft und 2016 für die Europameisterschaft und lockt Kanu-Freestyler aus ganz Europa an.

Hatten die Kanu-Freestyler in der Vorbereitungswoche noch sommerliche Temperaturen und konstante Wasserbedingungen, setzte pünktlich zum Wettkampfbeginn ein Temperatursturz mit Starkregen ein, was während des Wettkampfes zu starken Schwankungen des Isarpegels führte. Dies veränderte die Welle immer wieder und forderte von den Athleten hohe Flexibilität.

Als erste hessische Kanutin musste Nora Schlegel in der Klasse der Juniorinnen in die Welle. In einem starken Teilnehmerfeld konnte sie einen guten 6. Platz erkämpfen. Da in der Klasse nur 4 Teamplätze ausgefahren werden, verpasste sie das Ticket nach Sort knapp.

Die nächste Klasse war die der Junioren, bei denen das größte Teilnehmerfeld gemeldet war. Hier starteten aus Hessen gleich 5 Sportler. Linus Schütte bestritt hier seinen ersten nationalen Wettkampf und konnte mit Platz 19 zufrieden sein. Jonas Sitta erzielte einen guten 14. Platz. Marlon Kaul zeigte in seinem ersten Freestyle-Wettkampf die volle Power aus dem Kanu-Slalom Training und erreicht einen hervorragenden 12. Platz. Philip Josef konnte seinen 4. Platz aus den Vorläufen nicht ins Finale retten und belegte schließlich Platz 8. In den harten Kampf um die vorderen Plätze griff Joris Bruns ein. Im Halbfinale noch deutlich auf Platz 1, erzielte er im Finale dann Platz 2. Damit einen sicheren Teamplatz für die Weltmeisterschaft, landen doch die 3 erstplatzierten im Nationalteam.

Zwei Startplätze für Philip Josef

In gleich zwei Disziplinen startete Philip Josef. Beim Einer-Canadier, der im Knien mit einem Stechpaddel gefahren wird, gibt es eine geschlossene Bootsform, sowie die mehr den Kanus angelehnte offene Bauform. In beiden Disziplinen belegte er schließlich mit deutlichem Vorsprung vor dem restlichen Teilnehmerfeld Platz 1. Damit sicherte er sich gleich 2 Teamplätze für die Weltmeisterschaft.

Bei den Damen startete aus Hessen Stefanie Schmollack. Sie konnte ihre Fähigkeiten klar herausfahren und war mit dem Platz 3 höchst zufrieden. Auch dies war damit ein sicherer Teamplatz für Sort.

Als letzte Disziplin mussten die Männer in der Welle antreten. Auch sie hatten mit dem stark wechselnden Pegel zu kämpfen. Fabian Lenz, bei den Halbfinalläufen noch auf Platz zwei, erreichte schließlich im Finale Patz 3 und damit auch eines der begehrten Tickets.

Damit fiebern die Hessen Joris Bruns, Philip Josef und Fabian Lenz der Weltmeisterschaft entgegen, die vom 02.7. bis 07.7. in den spanischen Pyrenäen stattfindet. Stefanie Schmollack ist zwar qualifiziert, verzichtet aber aus privaten Gründen auf den Start. Die Wettkämpfe werden zwar nicht im Fernsehen übertragen, sind jedoch als Livestream in Internet zu sehen. Es heißt also „Daumen drücken“ für die Hessen!

Text und Fotos: Holger Lenz

MITGLIEDSCHAFT

Es lohnt sich, im Kanu-Club dabei zu sein: Informationen über attraktive Touren, persönliche Erfahrungen zu Booten und Ausrüstung, Teilnahme an Fahrten oder auch einfach nur mit Freunden paddeln – die Zugehörigkeit zum Kanu-Club bietet zahlreiche Vorteile!

WEITERE INFOS ZUR MITGLIEDSCHAFT

SPORTAUSWEIS

Alle Kanu-Sportvereine erhalten die Möglichkeit, jedes Vereinsmitglied kostenfrei mit seinem ersten Deutschen Sportausweis auszustatten und damit personalisierte Mitgliedsausweise für verwaltungstechnische Belange ihres Sports einzusetzen.

WEITERE INFOS ZUM SPORTAUSWEIS

PADDELN LERNEN

Kanufahren ist ganz einfach – wenn man genügend geübt hat. Natürlich kann man versuchen, sich das Kanufahren selbst beizubringen; dies ist aber die mühseligste Variante. Am Besten ist das Kanufahren im Verein zu erlernen.

WEITERE INFOS

Mitglied werden in einem Kanu-Verein

Mitglied werden in einem Kanu-Verein