Hessen unter den Top 10

Junioren Europameisterschaft Kanurennsport in Racice.

Es war der bisherige Höhepunkt der Saison: Nach erfolgreicher nationaler Qualifikation, dem "sich Beweisen" bei der internationalen Regatta in Brandenburg und eineinhalb Wochen Trainingslager mit dem DKV in München, ging es für vier hessische Sportler zu den Junioren Europameisterschaften nach Racice (Tschechien).

Was sich in den letzten beiden Jahren schon angedeutet hatte, wurde in diesem Jahr bestätigt. Die Nachwuchsarbeit im Hessischen Kanu Verband hat sich ausgezahlt und wurde durch die Teilnahme von Elin Rößeling, Enja Rößeling und Rieke Rienäcker, alle drei von der Wassersportvereinigung Kassel, sowie Simon Specht vom Wassersportverein Lampertheim belohnt.

Das ein reines Vereinsboot bei einer internationalen Veranstaltung für den Deutschen Kanu Verband startet kommt nicht allzu oft vor. So erreichte Elin Rößeling zusammen mit ihrer Schwester Enja Rößeling im Zweier über 500m das Finale und kamen auf Platz 6. Anzumerken wäre, dass die Beiden im nächsten Jahr nochmals in dieser Altersklasse startberechtigt sind. Enja Rößeling startete auch im Einer über die 500 m Strecke. Über den Zwischenlauf erreichte sie das Finale, und mit dem 6. Platz, gehört sie zur Spitze in Europa. Im Kajakvierer über die 500m Strecke starteten Elin Rößeling und Rieke Rienäcker für den Deutschen Kanu Verband.  Im Vorlauf zeigte das Boot eine sehr gute Leistung und konnte sich direkt für das Finale qualifizieren. Leider konnten sie die Leistung aus dem Vorlauf nicht wiederholen und erreichen den 9. Platz. Simon Specht bekam seinen Einsatz im Einer über die 500-Meter-Strecke bei den Herren Junioren. Bereits im Vorlauf wurde klar, dass er eine Super Leistung zeigen musste, wenn er das Finale erreichen wollte. Obwohl er nahezu seine Bestzeit erreichte, musste Simon in den Zwischenlauf, wo sich noch drei Sportler für das Finale qualifizieren konnten. Diese Aufgabe meisterte er mit Bravour und kam als Zweiter ins Ziel. Vor dem Finale war ihm eine leichte Nervosität anzumerken, denn er wollte seine beste Leistung zeigen. Nach einem guten Start konnte er Anfangs gut im Feld mitfahren, leider fehlte ihm am Ende die Kraft seinen gefürchteten Endspurt anzusetzen und platzierte sich auf Platz 8, mit der Erkenntnis in Europa zu den Besten zugehören.

Als nächstes geht es zu den Deutschen Meisterschaften in Brandenburg. Dort geht es um die Nationalen Titel sowie um die Qualifikation für die Olympic Hope Games, die in Bratislava vom 13.09. - 15.09.2019 stattfinden.

 

Text: Peter Horstfeld
Foto: Jan Heilmann

MITGLIEDSCHAFT

Es lohnt sich, im Kanu-Club dabei zu sein: Informationen über attraktive Touren, persönliche Erfahrungen zu Booten und Ausrüstung, Teilnahme an Fahrten oder auch einfach nur mit Freunden paddeln – die Zugehörigkeit zum Kanu-Club bietet zahlreiche Vorteile!

WEITERE INFOS ZUR MITGLIEDSCHAFT

SPORTAUSWEIS

Alle Kanu-Sportvereine erhalten die Möglichkeit, jedes Vereinsmitglied kostenfrei mit seinem ersten Deutschen Sportausweis auszustatten und damit personalisierte Mitgliedsausweise für verwaltungstechnische Belange ihres Sports einzusetzen.

WEITERE INFOS ZUM SPORTAUSWEIS

PADDELN LERNEN

Kanufahren ist ganz einfach – wenn man genügend geübt hat. Natürlich kann man versuchen, sich das Kanufahren selbst beizubringen; dies ist aber die mühseligste Variante. Am Besten ist das Kanufahren im Verein zu erlernen.

WEITERE INFOS

Mitglied werden in einem Kanu-Verein

Mitglied werden in einem Kanu-Verein