Süddeutsche Kanuslalom Meisterschaft

An der diesjährigen Süddeutschen Meisterschaft nahm neben der SKG Hanau, PC Wißmar, TSV Frankenberg, erstmals auch der KC Fulda mit 4 Schülern teil. Dank der zahlreichen Nachwuchsarbeit der SKG Hanau konnte es Hessen auf starke 56 gemeldete Starts und 39 Sportler bringen. Bei strahlendem Sonnenschein kamen alle auf dem Vereinsgelände der SG Nürnberg – Fürth an und bauten das Lager auf.

Dann kam die spannende Frage was wird gehängt. Markus Stroß von der SKG Hanau, war einer der Streckenhänger und zauberte eine kniffelige 25 Tor Strecke hin, doch die Sportler erkannten viele Kombinationen, die sie im letzten Lehrgang trainiert hatten wieder und stellten sich dementsprechend ein.

Am nächsten Morgen ging es um 8 Uhr mit Frühstück los und dann waren auch schon die ersten auf dem Wasser. Mit zu den ersten gehörte auch der Streckenhänger und Hessentrainer Markus Stroß und holte gleich mal die erste Gold Medaille für Hessen. Die nächsten Erfolge ließen nicht lange auf sich warten, bei der weiblichen Jugend C1 gewann Laura Kappesser (WKV Wiesbaden) Silber und bei den männl. Schüler B C1 Robin Stroß von der SKG Hanau ebenfalls Silber. Weiter im Programm ging es mit den männl. Schüler A wo Felix Korn (SKG Hanau) sichtlich die Konkurrenz erstaunte mit einer gelungenen Kombination der oberen Strecke und sich damit verdient die silberne Medaille holte. Mit dem 5. Platz knapp am Treppchen vorbei, aber ebenfalls mit einer schönen Leistung zeigte sich Jonas Jakobi (PC Wißmar) im gleichen Feld wie Felix.

Vor der Mittagspause waren dann noch die ganz Kleinen an der Reihe und so stürzten sich mutig die 7-10 Jährigen in die Fluten. Zwar konnten sie die Bayern nicht schlagen, aber erkämpften sich souverän den 5. Timm Spitz (SKG Hanau), 7. Florian Krieg (SKG Hanau), 9. Simon Eckert (KC Fulda) und 10. Elias Schwob (SK Hanau) Platz.

Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es dann mit dem K1 Jugend/Junioren aufs Wasser. Hier geht es bei weiblich und männlich heiß zur Sache. In großen Feldern türmt sich eine starke Leistungsdichte. Bei Tommy Draber (WKV Wiesbaden) gab es vorderen sechstel ein hauen und stechen und Tommy gelang ein super 5 Platz, mit  5 Sek. hinter dem Ersten. Michael Gouchtchine (SKG Hanau) konnte sich in dem großen Feld mit 28 Startern ebenfalls mit einem 13. Platz für den Deutschland Cup U18 qualifizieren.

Ernst wurde es bei den Wiesbadener Mädels. Laura, Alina und Christina alle zusammen in einem Feld das aus 17 talentierten Sportlerinnen besteht, ohne Anfänger! Trotz einer guten Leistung schaffte es Chrissi leider nicht, sich für den Deutschland Cup zu qualifizieren. Alina sicherte sich mit dem 12. Platz gerade noch den letzten Qualifikationsplatz. Laura zeigte eine souveräne Leistung und eroberte sich den 7 Platz. Hier mal eine Anmerkung zur Leistungsdichte, wenn sie eine halbe Sekunde langsamer gewesen wäre, hätte sie nur den 11. Platz erreicht! Tim Maher bei den Junioren männlich mit einem schönen 9. Platz beendete für Hessen einen erfolgreichen Tag.

Weiter ging es am nächsten Morgen mit dem ersten Platz im weibl C1 Damen für  Stephanie Hein (TSV Frankenberg), gefolgt von einer Gold Medaille im C1 männl. LK für Milan Zietlow (PC Wißmar). Dann waren die K1 Schüler B an der Reihe mit einem riesigen Erfolg. In ihrem ersten Jahr Schüler B holte Georg Gouchtchine den 5. Platz und Robin Stroß beide SKG Hanau den 2. Platz. Eine große Überraschung war es für den KC Fulda, dass ihr Sportler Hannes Doose sich mit einem 14. Platz ebenfalls für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren konnte. Unsere frisch ernannte U23 Sportlerin Caroline Trompeter bescherte Hessen die letzte Einzelmedaille für diesen Wettkampf und versilberte den Tag.

Zum krönenden Abschluss gab es dann noch die Mannschaften und die Schülermannschaft mit Felix Korn – Jonas Jakobi – und Robin Stroß verdienten sich mit Bravour die bronzene Medaille. Leider Platze der Traum von einer Medaille der Mädchenmannschaft schon in den ersten Sekunden, als Laura KappesserTor 4 verpasste und dies noch einmal anfahren musste. Tim Maher und Tommy Draber in einer Renngemeinschaft mit Michael Gouchtchine, legten ein schönes Bild hin, wie man Mannschaft fährt, doch mit starker Konkurrenz reichte es auch hier nicht für das Treppchen aus und blieb bei Platz 5.

Vollauf zufrieden mit ihren Schützlingen gab es zum Abschluss mit allen Süddeutschen Meistern und den Hessentrainern Markus Stroß und Richard Kunz ein Abschlussbild, bevor alle wieder ihren Heimweg antraten.

 

Text: Isabelle Arnold-Kunz

 

MITGLIEDSCHAFT

Es lohnt sich, im Kanu-Club dabei zu sein: Informationen über attraktive Touren, persönliche Erfahrungen zu Booten und Ausrüstung, Teilnahme an Fahrten oder auch einfach nur mit Freunden paddeln – die Zugehörigkeit zum Kanu-Club bietet zahlreiche Vorteile!

WEITERE INFOS ZUR MITGLIEDSCHAFT

SPORTAUSWEIS

Alle Kanu-Sportvereine erhalten die Möglichkeit, jedes Vereinsmitglied kostenfrei mit seinem ersten Deutschen Sportausweis auszustatten und damit personalisierte Mitgliedsausweise für verwaltungstechnische Belange ihres Sports einzusetzen.

WEITERE INFOS ZUM SPORTAUSWEIS

PADDELN LERNEN

Kanufahren ist ganz einfach – wenn man genügend geübt hat. Natürlich kann man versuchen, sich das Kanufahren selbst beizubringen; dies ist aber die mühseligste Variante. Am Besten ist das Kanufahren im Verein zu erlernen.

WEITERE INFOS

Mitglied werden in einem Kanu-Verein

Mitglied werden in einem Kanu-Verein