NATURSCHUTZ

Referent für Umweltaufgaben

Stephan Grunewald
Tel: 0561-5218680
E-Mail: umwelt (at) kanu-hessen.de

 

 

 

 

Kanusport und Naturschutz 

 Der Hessische Kanu-Verband ist der Interessenvertreter der Kanusportler in Hessen.Er stellt sich der Verantwortung für den Schutz und Erhalt der natürlichen Umwelt, insbesondere von Gewässern als Bestandteil einer vielfältigen, intakten Natur. In seinem „Positionspapier Kanusport-Naturschutz" von 1996 definiert der Verband die Interessen des Kanusports, untersucht Konfliktpoteniale und stellt Lösungsmöglichkeiten zur Diskussion.
 
Gewässer sind die existentielle Grundlage für jede Form des Kanusports. Gebirgsbäche, Wiesenflüsse, Ströme, Seen und Küstengewässer gehören zu den verschiedenen Gewässertypen, die vom Kanusport in Deutschland und ndaütlich in Hessen genutzt werden. Aus dieser Vielfalt heraus ist die Bedeutung der Gewässer für Kanusportler sehr unterschiedlich. Gewässer werden im wesentlichen für den Kanusport wie folgt genutzt:
 
 
 
- Wasserwanderwege
- Wildwasserstrecken
- Küsten- und Meeresgewässer
- Wettkampfstrecken für die einzelnen Kanuleistungssportdisziplinen
- Trainingsstrecken für den Kanuleistungssport


Der Naturschutz trifft bei seinen Bemühungen 10 bis 15 % der Landesflächen als Naturvorrangflächen auszuweisen und unter geeignete Schutzkategorien zu stellen, zunehmend auf die Ansprüche des Kanusports auf Ausübung seines Natursports auf den Gewässern. Vorliegende Naturschutzplanungen lassen deutlich erkennen, dass insbesondere entlang der Gewässer eine Vernetzung der Schutzgebiete entstehen soll. Andererseits weicht der Kanusport wegen der weit fortgeschrittenen Verbauung und Verschmutzung vieler Gewässer in die noch halbwegs naturnah und sauber erhaltenen Reviere aus.Diese Konzentration der Befahrungen wird weiter verstärkt durch lokale Gewässersperrungen ohne Ausgleich in einem regionalen Gesamtkonzept. Zusätzliche Probleme entstehen durch die zunehmenden Aktivitäten von Bootsverleihern, die unerfahrene Bootsmieter in zu großer Anzahl auf ungeeignete Gewässer bringen. Aus dieser Situationsbeschreibung heraus wird deutlich, dass neue Wege für das Zusammenwirken von Kanusport und Naturschutz erforderlich sind. Ziel von gemeinsamen Anstrengungen des Naturschutzes und des Kanusports muss es sein, die Natur zu schützen, zu erhalten und zu entwickeln und auch die Ausübung eines umweltgerechten Kanusports sicherzustellen.

Diese Ziel ist aus Sicht des Hessischen Kanu-Verbandes durch differenzierte Lenkungsmaßnahmen erreichbar. Im „Leitbild Kanusport" des Deutschen Kanu-Verbandes sind diese Lösungsmodelle für eine natur- und umweltverträgliche Kanusportausübung genauso wie in dem oben aufgeführten Positionspapier des Hessischen Kanu-Verbandes dargestellt. Das Eintreten für eine intakte Umwelt ist immer wieder Schwerpunkt der Aktivitäten des Verbandes. Die Mitgliedschaft im Naturschutzzentrum Hessen und die Mitarbeit in verschiedenen Gremien der Regierungspräsidien und den Naturschutzbeiräten der Kommunen dienen diesem Ziel.

MITGLIEDSCHAFT

Es lohnt sich, im Kanu-Club dabei zu sein: Informationen über attraktive Touren, persönliche Erfahrungen zu Booten und Ausrüstung, Teilnahme an Fahrten oder auch einfach nur mit Freunden paddeln – die Zugehörigkeit zum Kanu-Club bietet zahlreiche Vorteile!

WEITERE INFOS ZUR MITGLIEDSCHAFT

SPORTAUSWEIS

Alle Kanu-Sportvereine erhalten die Möglichkeit, jedes Vereinsmitglied kostenfrei mit seinem ersten Deutschen Sportausweis auszustatten und damit personalisierte Mitgliedsausweise für verwaltungstechnische Belange ihres Sports einzusetzen.

WEITERE INFOS ZUM SPORTAUSWEIS

PADDELN LERNEN

Kanufahren ist ganz einfach – wenn man genügend geübt hat. Natürlich kann man versuchen, sich das Kanufahren selbst beizubringen; dies ist aber die mühseligste Variante. Am Besten ist das Kanufahren im Verein zu erlernen.

WEITERE INFOS

Mitglied werden in einem Kanu-Verein

Mitglied werden in einem Kanu-Verein